11/2007: israel in eqypt’s land

Georg Friedrich Händel (1685-1759): Israel in Egypt‘ Land
Anonymus: Spirituals

Wie sich die Geschichten ähneln: Vor über 3.000 Jahren flieht das Volk Israel aus der ägyptischen Knechtschaft. Und in den USA des 19. Jahrhunderts – von Heerscharen von Einwanderern als gelobtes Land erträumt – klagen schwarze Sklaven in ihren Spirituals von Unterdrückung und Leid. Das Herbstkonzert des Franz-Schubert-Chors zeigte, wie zwei völlig verschiedene musikalische Ausdrucksformen das gleiche Thema aufgreifen können: Die Barockmusik Georg Friedrich Händels aus seinem Oratorium „Israel in Ägypten“ und die Spirituals der versklavten Schwarzen im Amerika vor dem Bürgerkrieg.

Für dieses spannende Konzept ließ sich die stimmgewaltige Soul-Sängerin und Entertainerin Love Newkirk („Sister Soul“) nicht zweimal bitten. Begleitet von Andreas Gries am Klavier, stellte sie den Chorpassagen aus Händels Werk bekannte Spirituals gegenüber.

Leitung: Michael Petermann
Love Newkirk (Spirituals)
Klavier: Andreas Gries
Orchester: Hamburger Barockorchester

Dieser Beitrag wurde in Konzertarchiv veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.